Warenkorb: leer

Baden

Bernhard Huber

Bernhard Huber gehört zu den erfolgreichsten Winzern unserer Zeit. Für die Gourmetrestaurants sind seine Weine mittlerweile ein absolutes Muss. Der „Gault Millau Wine Guide 2010“ beschreibt den Spätburgunder Wildenstein als einen der Besten je erzeugten Spätburgunder Deutschlands. Sein Chardonnay, sein Weißer Burgunder und sein Spätburgunder haben bewiesen, dass sie auch einem internationalen Vergleich standhalten können.Fast unendlich ließe sich die Liste seiner Erfolge weiterführen, jedoch konzentriert sich Bernhard Huber lieber auf seine Wurzeln - die Arbeit im Weinberg und im Keller. Bereits im Weinberg legt er Wert auf eine strenge Ertragsreduzierung. Die lange, traditionelle Maischegärung ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung von vielschichtigen Duft- und Geschmacksnuancen im Wein.
Danach reifen die komplexen Spitzenburgunder Alte Reben und Reserve bis zu 18 Monaten in Eichenfässern. Hier verschmelzen die Tannine und Fruchtaromen der Traube mit den Aromen des Barriques. Bernhard Huber bittet ganz bescheiden darum, sich von der Qualität seiner feinen badischen Gewächse selbst eine Meinung zu bilden. Besonders gerne weist Bernhard Huber auf eine einzigartige Spezialität des Weingutes hin: dem Malterer. Hinter dieser Malterdinger Weinkomposition verbirgt sich ein gehaltvoller Weißwein aus Weißem Burgunder und Freisamer, einer Sorte, die vor über 70 Jahren in Freiburg durch eine Kreuzung aus Ruländer und Sylvaner entstanden ist.

Weingut Reichsgraf & Marquis zu Hoensbroech

Im Jahr 1738 kam ein nur 1,8 Hektar großes Weingut bei Wiltingen in den Besitz der Hoenbroechs, das aber aufgrund der Größe 1968 verkauft wurde. Ein Jahr später erwarb die Familie 4 Hektar Weinbergsfläche in Baden, die kontinuierlich erweitert wurde. Heute umfasst das Weingut 15 Hektar Rebfl äche. Die Trauben bleiben bis zur vollendeten physiologischen Reife am Rebstock und werden von Hand selektiv gelesen. Man sieht den Wein als ein reines Natur- und Kulturprodukt, der durch sein Geschmacksbild seine Herkunft und Rebsorte widerspiegelt.
Technische Maßnahmen, die zur Veränderung des in den Trauben natürlich angelegten Geschmacksbildes führen, werden konsequent abgelehnt. Als Gründungsmitglied des VDP-Baden sieht man sich verpfl ichtet, besondere Aufmerksamkeit den Prädikatsweinen zukommen zu lassen. Adrian Graf von Hoensbroech sagt: „Unsere Weine wachsen im Weinberg nach der alten römischen Devise, „Vinum sub sole, ut crescit sincerum“, (reiner Wein, wie unter der Sonne gewachsen!).